Downunderwines.net

Analysen zu exklusiven Weinen aus Australien – Weinregionen und Winzer

Aussie Flag at Coolaroo
Aussie Flag at Coolaroo

Aussie Icon Jack Duggan rocks the house

| Keine Kommentare

Weine aus Südaustralien versprechen viel Lebensgefühl. Das hat mir mal ein südaustralischer Pub-Besitzer verraten. Der muss es schließlich wissen, denn er beschäftigt sich mit Weinen aus Australien jeden Tag. 365 Tage im Jahr. Großartig.

Wieso ich bei der Vorstellung von zwei Weinen ausgerechnet auf einen Pub-Besuch komme? Nun, das liegt am Namen der Weine: Jack Duggan. Für die Australier ist dieser Name eng mit Pubs verbunden, denn es gibt Downunder in vielen Orten einen Pub mit diesem irischen Namen.

Jack Duggan erfüllt alle Kriterien eines irischen Einwanderers

Verantwortlich dafür ist die Ballade über den irisch-stämmigen Einwanderer. Wenn aus Irland, dann haftete den Einwanderern neben großem Hang zum Alkohol meist auch eine Prise Verbrecher an. In der Ballade „The wild colonial boys“ singt man also von dem Jack Duggan, der im frühen 19. Jahrhundert nach Australien kam.

Jack Duggan Weine im Test

Jack Duggan Weine im Test

Klassisch ist die Zeile „er stahl von den Reichen, um den Armen zu helfen“. Das haftete nun wirklich jedem irischen Barden an und wie nicht anders zu erwarten, so ist auch der gute Jack Duggan durch einen Schuss ins Herz bei einem Schusswechsel mit der Obrigkeit getötet worden.

Genug der Balladen: vor mir stehen ein Shiraz und ein Chardonnay von Jack Duggan. Beide stammen aus dem Anbaugebiet Murray-Darling im Südosten von Downunder. Diese ursprünglich für Frucht- und Gemüsebau ausgerichtete Weinbauregion ist heute Lieferant vieler Trauben für die Winzer, die ihre Trauben in alle Welt versenden.

So erfolgte auch die Vinifizierung dieser beiden Weine in Australien, die Abfüllung wurde dann hier in Deutschland vollzogen. Somit ist der Transport günstiger, der erfolgt in der Regel in 800 Liter Fässern. So sind dann überhaupt Preise von ca. 6-7 Euro pro Flasche möglich.

Chardonnay Weisswein und Shiraz Rotwein im Test

Der Chardonnay ist ohne Eichenausbau angenehm zurück haltend, fruchtig und schön frisch. Der Shiraz kämpft, denn einerseits ist er aus dem Jahr 2015 und damit reichlich jung. Andererseits kann er mit den feinen Tropfen aus McLaren Vale oder Barossa Valley nicht mithalten. Wie auch, diese Weine kosten mehr als Doppelte und sollen eine andere Zielgruppe ansprechen.

Für mich stimmen Preis- Leistungsverhältnis bei den Jack Duggan Weinen und als Pubwein bei einem Besuch in Australien kann ich mir diesen Chardonnay und den Shiraz durchaus vorstellen.

Enjoy responsibly…

Michael Brecht

 

 

Autor: Michael Brecht

Ich bin in Deutschland geboren und habe neben dem deutschen einen australischen Pass. In meiner Freizeit teste ich gerne Weine aus der alten und neuen Welt und schreibe meine Erfahrungen hier auf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.