Downunderwines.net

Analysen zu exklusiven Weinen aus Australien – Weinregionen und Winzer

Australische Barramundi Weine voller Lebensgefühl

| Keine Kommentare

Barramundi Weine im Test parallel zu den Olympischen Spielen

Barramundi Weine im Test parallel zu den Olympischen Spielen testen

Während ich auf einem Bildschirm dem Live-stream den Sportlern bei der diesjährigen Olympiade in Rio folge, wartet auf mich der nächste Test von australischen Weinen, die mir in diesem Fall vom Online Weinhändler Vineshop24.de zur Verfügung gestellt wurden. Insofern ist das quasi ein ‚sponsored post’, denn die Flaschen hat mir der Weinhändler gesendet und damit kostenlos zur Verfügung gestellt. No worries – wir sagen danke für diese Gelegenheit und freuen uns auf den Test dieser australischen Tropfen:

Wenn man heutzutage an australische Weine denkt, dann denkt man an professionelle und gut designte Etiketten, klangvolle Namen der Winzer und deren Weine und weltweit Medaillen-gewinnende Tropfen aus Downunder. Die in Australien führenden Weingegenden wie etwa McLaren Vale, Barossa Valley oder aus das Hunter Valley bringen Weine hervor, die auf den weltweiten Weinshows die Goldmedaillen absahnen, und das zu Recht.

Und dann gibt es sie, diese australischen Fun-Weine, die mit allem, was sie auf den Tisch bringen, an australischen Lifestyle und das dortige Lebensgefühl erinnern. Ich habe vor mir drei Weine aus der viktorianischen Weinregion Murray Darling, also jener neuen Weinregion, die relativ flach und sonnen-verwöhnt in den vergangenen Jahrzehnten zunächst als Anbaugebiet für Früchte bekannt wurde.

Barramundi Weine stammen dem Namen nach von einem Tropenfisch

Frisch und vielversprechend ist auch der Name des Weingutes: Barramundi – das ist der Name für einen herrlichen Grillfisch, ein Raubfisch aus der Familie der Riesenbarsche, der sich eben hier in tropischen Gewässern Australiens tummelt, Barramundi Weine geben quasi schon mit ihrem Namen eine Garantie für Spaß-bereitende Abende.

Das Etikett dieser Barramundi Weine trägt den 90er Look, eben typisch Australien mit dem V-dub, also dem Kultbus von Volkswagen, vollgepackt mit Camping- und Surfutensilien und so typisch cool und voller Lebensfreude. In blauer, roter und orangener Farbe sind die drei Etiketten gut voneinander zu unterscheiden.

Ich beginne mit dem Chardonnay Viognier 2015, einem frischen Weißwein der mit 13,5% angenehm alkoholisiert ist und typisch australisch nach Honigmelonen und Zitrone riecht und der einen durchaus vollen und runden Geschmack nach Ananas und Nektarinen zeigt. Ein schöner frischer Sommerwein und für diesen Preis sehr angenehm für den Sommergeldbeutel.

Barramundi Weine verkostet

Barramundi Weine verkostet

Die beiden Rotweine haben als Basis die Shiraz Traube, einmal zu 100% und einmal mit einer Prise Petit Verdot. Beide Weine versprechen Spaß, ohne prätentiös zu wirken und zeigen die kräftigen Aromen von Waldbeeren, Kirschen und Gewürznelken. Neben diesen Aromen zeigen sie im Geschmack Zigarren und Nelkennoten, für australische Rotweine also ganz typische Charakteristika.

Mir machen diese Barramundi Weine Spaß, sie gehören zu einer Zunft australischer Weine, die geschmackvoll das australische Flair herüber bringen ohne an ganz große Tropfen aus der alten Weinwelt heranreichen zu wollen. Quasi ein Roadtrip, ganz entsprechend dem Etikett dieser Weine: easy surfing und voller Spaß – und bei dem oben benannten Weinhändler im 3er Pack zu bestellen. Enjoy – responsibly.

Michael Brecht

 

Autor: Michael Brecht

Ich bin in Deutschland geboren und habe neben dem deutschen einen australischen Pass. In meiner Freizeit teste ich gerne Weine aus der alten und neuen Welt und schreibe meine Erfahrungen hier auf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.