Downunderwines.net

Analysen zu exklusiven Weinen aus Australien – Weinregionen und Winzer

Meine Gedanken zur Prowein Messe in diesem Jahr

| Keine Kommentare

Mitten in die Fastenzeit fällt alljährlich die Prowein Messe in Düsseldorf. Für die einen eine willkommene Abwechslung zum Einerlei aus Wasser, Gemüsesäften und alkoholfreien Getränken, ist für die anderen die Messe alle Jahre wieder der Treffpunkt zum Austausch über Weine, Winzer und vor allem neue Jahrgänge.

Für mich gilt beides: zu gerne probiere ich die Neuheiten des Jahres, freue ich mich auf den Austausch mit den Winzern und: eine willkommene Unterbrechung der alkoholfreien Fastenzeit ist die Prowein allemal.

Gedränge auf dem Weg in die Hallen

Gedränge auf dem Weg in die Hallen

Bei strahlendem Sonnenschein öffnete die Messe der Weinliebhaber Sonntags ihre Pforten, in den Hallen 9-17 verteilen sich alsbald die Fachbesucher, Sonntags eben gerne auch einmal in Begleitung, denn so ein Sonntagsausflug wird eben doch gerne gemeinsam gemacht. 9 Hallen voll mit Weinangeboten, zusätzlich die Schnäpse, Wasser, Gläser, Weinkorken, die innovativen Produkte, um die Weine ‚by the glass‘ der Flasche zu entnehmen, der Pressebereich, die vielen Schulungen und Events, usw. – ein Fest der Weinszene inmitten der Altbiermetropole.

Die Messe gibt in diesem Jahr stolz bekannt, dass wieder einmal Rekorde gebrochen wurden: 55.000 Fachbesucher trafen auf 6.200 Aussteller aus insgesamt 59 Ländern. Ich hätte nie gedacht, dass es Weine aus 59 Ländern geben könne, Spitzernreiter waren auch in diesem jarh weider einmal die Italiener mit 1.500 Austellern, gefolgt von den Franzosen mit 1.300, Deutschland mit 1.000 auf Rang 3.

Auffällig für mich in diesem Jahr die sehr präsente und vom Design her erstklassige Show der Aussteller mit Überseeweinen, die meisten von Ihnen in Halle 9 angesiedelt. Hier einmal ein paar atmospärische Eindrücke.

Ach ja: am Curavin Stand habe ich mich selbst nochmals nach dieser innovativen Methode erkundigt, Wine glasweise der jeweiligen Flasche zu entnehmen, für viele Professionals in der Weinindustrie DIE Neuheit der letzten 24 Monate. Ich kenne diverse Gastronome, die mit dieser Lösung den glasweisen Ausschank ihrer Weine deutlich fördern und deren Weinkarte inzwischen viele Köstlichkeiten und Raritäten im Glas aufweist.

Die Highlights aus 2016

Meine Highlights in diesem Jahr: neben diversen Australiern und Neuseeländern gefielen mir in diesem Jahr besonders einige spannende Österreicher, deren Veltliner ein sensationelles Jahr 2015 hingelegt haben, die Frische und Mineralität der Rieslinge von Jochen Dreissigacker, die fantastischen Sauvignon Blanc aus Südtirol von Kornell und ein neuer Italiener aus Venetien. Ich werde weiter berichten.

Michael Brecht

Autor: Michael Brecht

Ich bin in Deutschland geboren und habe neben dem deutschen einen australischen Pass. In meiner Freizeit teste ich gerne Weine aus der alten und neuen Welt und schreibe meine Erfahrungen hier auf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.